Kontakt
Heck Bad & Wohnen
Hopfenstraße 8
63454 Hanau
Homepage:www.heck-gmbh.de
Telefon:06181 21462
Fax:06181 257983

Badezimmer

Firmenchronik

Historie

  • 2015

    2015

    Ulli Heck erwirbt den Mantel der GmbH und ist neuer allei­niger Inhaber. Der Geschäfts­bereich hat sich in den letzten zwei Jahren auch um die komplette Woh­nraum-/Haus­sanie­rung erweitert.

    Mit unseren bewährten Handwerkern wie Fliesen­leger, Maler, Schreiner, Elek­triker bieten wir auch dafür Planung, Aus­füh­rung und Bau­über­wachung aus einer Hand an. Möchte der Kunde nach einem Haus­kauf sein Wohn­raum­konzept komplett neu gestalten, steht auf Wunsch auch ein Innen­archi­tekt zur Verfügung.

  • 2012

    2012

    Im Juli konnte unser Senior-Chef Wilhelm Heck II bei guter Gesundheit und in geistiger Frische seinen 90. Geburtstag feiern.

  • 2007

    2007

    100 Jahre Kesselstadt - 100 Jahre Firma Heck.

  • 2004

    2004

    Nach umfangreichen Umbauarbeiten wird die Bäder­werk­statt eröffnet. In unserem Col­lagen­raum finden jetzt Bad­pla­nung, Bera­tung und Zusam­men­stel­lung der Mate­ria­lien in ent­spre­chen­dem Ambi­ente statt. Mit Hilfe eines 3D-Pla­nungs­pro­gram­mes und eines Bea­mers kann dem Kunden sein Bad auch visu­ell dar­ge­stellt werden. Zusammen mit dem Kun­den und einem Budget­programm können sofort die Kosten für ein Kom­plett­bad ermittelt werden.

    Für die Aus­füh­rung eines Kom­plett­bades zum Fixpreis und Fixtermin enga­giert und koor­diniert Heck Bad & Wohnen alle benö­tigten Hand­werker. Der Kunde hat somit nur einen An­sprech­partner. Mit diesem neuen Konzept werden aus dem Stand 25 Bäder im Jahr umgesetzt.

  • 2002

    2002

    Urenkel Ulli Heck beginnt eine Lehre als Instal­lateur und Heizungs­bauer bei Fa. Zitzels­berger und tritt 2003 in die Heck GmbH ein. Danach folgt die Meister­schule in Giessen, der erfolg­reiche Abschluss 2006 und der Ein­tritt in die Firma Heck als da­mals jüngster Meis­ter Hanaus.

  • 2000

    2000

    Seminar „Stil und Geschmacksberatung & Raumgestaltung“.

  • 1998

    1998

    Es folgen Seminare für barrierefreie Badplanung: “Lebensräume altersgerecht planen und gestalten“.

  • 1996

    1996

    Barbara Heck beginnt ein Aufbaustudium als Badgestalterin, was 1997 mit einem Diplom erfolgreich abgeschlossen wird.

  • 1983

    1983

    Es erfolgen umfangreiche Umbauten (Büro, Lager, Sozial­räume) in der Hopfen­straße 8, der erste Computer wird instal­liert. Sanitär­instal­lation, Heizungsbau und Service von Gas- und Öl­feue­rungen werden zum Geschäfts­schwer­punkt.

  • 1980

    1980

    Gründung der Firma Wilhelm Heck GmbH; Wilhelm Heck II wird Geschäfts­führer. Wilhelm Heck II scheidet als Geschäfts­führer aus. Schwieger­tochter Barbara Heck (Dipl. Ing. FH) über­nimmt die Füh­rung des Geschäftes; Sohn Reinhard erwirbt den Mantel der GmbH. Dessen Aus­bil­dung begann ebenfalls bei Firma Heck (1967 – 1970), danach Berufs­auf­bau­schule, dann Staat­liche Inge­nieurs­schule Köln zum Ing. grad. und anschlie­ßend Tech­nische Uni­ver­sität Berlin zum Dipl. Ing.

  • 1968

    1968

    Wilhelm Heck I scheidet ebenfalls aus dem Geschäft aus und Wilhelm Heck II wird alleiniger Geschäfts­inhaber. Die Firma erreicht erstmals eine Stärke von über 10 Personen. Im Büro wird er tat­kräftig von seiner Ehefrau Inge­borg Heck unterstützt.

  • 1967

    1967

    Jakob Heck scheidet aus Alters­gründen aus der Firma aus. An dessen Stelle übernimmt sein Sohn Wilhelm Heck II die Führung des Geschäftes. Wilhelm Heck II gehört dem Betrieb seit Eintritt in die Lehre am 14. 05. 1936 un­unter­bro­chen an. Seine Meister­prüfung absol­vierte Wilhelm Heck II 1944 auf der Staat­lichen Meister­schule in Karlsruhe.

  • 1964

    1964

    Der erste richtige Lieferwagen wird angeschafft. Vorher wurden die Materialien in der Schubkarre und im Privatauto mit Anhänger transportiert.

  • 1950

    1950

    Übernahme des Betriebes durch die Söhne Jakob und Wilhelm Heck.

  • 1913

    1913

    Verlegung von Büro- und Werkstatt nach Kessel­stadt, Hopfenstraße 8 nach Fertigstellung des Wohn- und Geschäfts­hauses. Die Söhne Jakob und Wilhelm Heck treten nach ihrer Ausbildung in die Firma ein. Ausfüh­rung von sani­tären Instal­lationen, Pumpen­anlagen, Spengler­arbeiten und Elektro­arbeiten.

  • 1910

    1910

    Verlegung des Betriebes (Werkstatt) nach Hanau Kesselstadt, Hopfenstraße 6.

  • 1905

    1905

    Gründung durch Peter Heck in Dörnigheim Wasser­förde­rungs­anla­gen (Pumpen aller Art) Sanitäre Instal­lations­arbeiten.